SV Hötensleben — ZLG Atzendorf

Zusammenfassung

                                                2:0

 

von Hans Joachim Sarnes

Vor dem Anpfiff der Partie ehrten alle Anwesenden im Stadion mit einer Gedenkminute den kürzlich verstorbenen früheren Hötensleber Ausnahmefußballer Fritz („Pitten“) Bruns, der seinerzeit als Spieler für viele junge Fußballer ein Idol war und der nach seiner aktiven Zeit als echter Fan die 1. Mannschaft zu Hause und auswärts immer unterstützte. Danach gab Schiedsrichter Schulz den Ball frei für ein Spiel, das ganz im Zeichen der unerträglichen Gluthitze stand. In der Findungsphase der ersten zehn Minuten begannen beide Mannschaften abwartend und gingen kein Risiko ein. Danach bekam das Spiel der Hausherren mehr Struktur, sie wurden kombinationssicherer, hatten mehr Ballbesitz und bestimmten das Spieltempo, wenn auch nicht immer alles gelang. Als Folge dessen ergaben sich Torchancen für die Gastgeber. In der 15. Minute erzielte Tobias Kittel den Führungstreffer für seine Farben. Nach einer flachen Eingabe von der Grundlinie scheiterten zunächst zwei Hötensleber Spieler am überragend reagierenden Atzendorfer Keeper, ehe ihnTobias Kittel im dritten Anlauf überwinden konnte. In der 27. Minute wurde der agile Ricardo Winkler im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Björn Ohnesorge sicher zum 2:0. Kurze Zeit später zog wiederum Ricardo Winkler aus der Distanz ab, doch Aztzendorfs Keeper stand goldrichtig. Die Gäste waren in Halbzeit eins nur in der 18. Minute gefährlich, als ihr Torjäger Tolle per Kopf platziert abschloss, doch SVH- Torhüter Jörg Zappe parrierte hervorragend. In der zweiten Halbzeit dominierte der SVH die Begegnung. Aus der Abwehr wurde immer wieder mit hoher Laufintensität das Kombinationsspiel nach vorn getragen, so daß sich einige hochkarätige Einschußmöglichkeiten ergaben. In der 55. Minute verfehlte Miroslaw Domagalla mit seinem 20m Distanzschuss knapp das Lattenkreuz. Zwanzig Minuten später köpfte Björn Ohnesorge im 5m Raum den Atzendorfer Torhüter den Ball in die Arme. In der 78. Minute lief Kevin Doerge nach schönem Doppelpass aus halbrechter Position allein auf den Torwart zu. Statt auf die besser postierten Mitspieler in der Mitte abzulegen, versuchte er es allein und traf nur den Pfosten. Drei Minuten später überlupfte Ricardo Winkler aus hablinker Position im Strafraum den Torwart, doch der Ball verfehlte knapp das Ziel. Letztendlich landete in der Schlussminute noch ein Distanzschuss von Ricardo Winkler am Außenpfosten. Insgesamt verhinderten ein wenig Pech, manchmal fehlende Konsequenz im Torabschluss sowie ein ausgezeichneter Gästetorhüter ein höheres Ergebnis zu Gunsten der Brömse -Schützlinge. Von den Gästen war spieltechnisch in der zweiten Hälfte kaum etwas zu sehen. Sie zogen sich in ihre Spielhälfte zurück und versuchten mit langen, weiten Schlägen ihre beiden Sturmspitzen zu bedienen, ohne dabei besonders erfolgreich zu sein.

Aufstellung SVH: Zappe- Doerge, Künne, Domagala (80. Meßner), Brömse, St. Rzehaczek (84. Ch. Rzehaczek), Winkler, Zacher, Ohnesorge, Kittel, Hartmann.

Torfolge:  1:0 Kittel (15.)

                      2:0 Ohnesorge (25.)

Zuschauer: 65

Schiedsrichter: Alexander Schulz (Blankenburg)

Details

League Saison Spieltag Zeit
Landesklasse 3 2016/2017 2 90'

Austragungsort

Glück Auf Stadion

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitToreSpielausgang
SV Hötensleben202Sieg
ZLG Atzendorf000Niederlage