SV Hötensleben — Concordia Harzgerode

Zusammenfassung

8:1

Von: Hans Joachim Sarnes 

Nimmt man den hohen Sieg der Einheimischen als Maßstab, sollte man annehmen, daß es von Beginn an eine eindeutige Angelegenheit für die Hausherren gewesen sei. Dem war aber nicht so, denn in der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe mit ausgeglichenen Spielanteilen. Der Unterschied bestand nur darin. daß der Gastgeber seine Möglichkeiten effektiv nutzte. Der SVH lieferte vor der Pause kein gutes Spiel ab, vielleicht auch dem fehlenden Selbstvertrauen geschuldet. Die Mannschaft wirkte in vielen Aktionen zu hastig und nervös, so daß die klare Linie verloren ging. Dies kam den Gästen in ihrer Spielweise natürlich entgegen. Bereits in der 8. Minute nutzte jedoch Björn Ohnesorge einen krassen Fehlpass der gegnerischen Abwehr zur Führung für seine Farben, als er von der Strafraumgrenze platziert verwandelte. In der 25. Minute brachte ein fahrlässiger Rückpass beim SVH den Gästestürmer Florian Brinkmann in eine aussichtsreiche Schussposition. Bei dessen Torabschluss mußte SVH- Keeper Christian Weiss sein ganzes Können aufbieten, um den Einschlag zu vermeiden. Vier Minuten später dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich der Harzer durch Andy Kabelka. In der 33. Minute scheiterte Steffen Zacher knapp mit seinem Lupfer über den gegnerischen Torhüter. Wie aus dem Nichts heraus gelang Ricardo Winkler in der 33. Minute die erneute Führung der Gelb Schwarzen als er sich in halblinker Position durchsetzte und auch noch den Torwart ausspielte. Mit dem Pausenpfiff  baute  Andreas Meßner die Führung aus, indem er den  präzisen Paß von Björn Ohnesorge in die Schnittstelle der Abwehr trotz Bedrängnis gekonnt mitnahm und vollendete. Nachdem Seitenwechsel ein ganz anderer Auftritt des SVH. Zuordnung, Raumaufteilung und Konzentration stimmten jetzt, so daß auch der entsprechende Zugriff auf das gegnerische Team vorhanden war.  Dadurch konnten die Hausherren auch viele durchdachte und überraschende Angriffsaktionen vortragen und mit entsprechenden Treffern abschließen. Die Gäste hatten dieser Dominanz wenig entgegen zu setzen. Mit zunehmender Spielzeit nahm das Leistungspotenzial bei ihnen rapide ab. In der 48. Minute sprintete Miroslaw Domagala in ein schlecht getimtes Zuspiel der Harzgeröder Abwehr und verwandelte platziert aus 25 Metern zum  4:1. Nach einem Solo von Andreas Meßner mit dem Ball aufs gegnerische Tor, kam es mit dem herauslaufenden Torhüter zu einem Pressschlag, in dessen Folge der Ball zum fünften Treffer ins Tor rollte (66.). Zehn Minuten später war wieder Björn Ohnesorge an der Reihe, der nach schöner Vorarbeit von Dustin Brömse zum siebten Tor einnetzte. In der 81. Minute nutzte Ricardo Winkler wiederum das gute Anspiel von Dustin Brömse zum 7:1. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Youngster Nick Wiedecke mit seinem ersten Treffer in der Landesklasse zum 8:1, als er nach einem abgewehrten Eckball den aufprallenden Ball direkt verwandelte. Dieser Sieg sollte den Brömse- Schützlingen wieder etwas mehr Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben.  

Aufstellung SVH: Weiss- Rudloff, Burchardt, St. Rzehaczek, Meßner (81. Wiedecke), Winkler, Domagala (59. Brömse), Zacher, Ohnesorge, F. Kittel (70. Hartmann), Peine.  

Torfolge:       1:0     Ohnesorge (8.),   1:1   Kabelka (29.),  2:1  Winkler (33.),  3:1  Meßner  (44.),  4:1  Domagala  (48),  5:1   Meßner (66.),   6:1  Ohnesorge (76.),    7:1  Winkler (81.),    8:1  Wiedecke (90.)   

SR:  Robert Pankow  (Wernigerode)          ZS:      95

Details

League Saison Spieltag Zeit
Landesklasse 3 2017/2018 4 90'

Austragungsort

Glück Auf Stadion

Ergebnisse

Mannschaft1. Halbzeit2. HalbzeitToreSpielausgang
SV Hötensleben358Sieg
Concordia Harzgerode111Niederlage