SC 1919 Heudeber — SV Hötensleben

Vorschau

1:7

Von: Hans Joachim Sarnes

In einer über weite Strecken einseitigen Partie dominierte der SVH diese Begegnung. Am Ende stand ein hoher Auswärtssieg zu Buche, der jedoch bei besserer Ausnutzung der vielen Torchancen sogar hätte zweistellig ausfallen müssen. Die schwache Gegenwehr der Vorharzer ließ sich bereits in der 1. Halbzeit erkennen, als es der Heimelf kaum einmal gelang, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Meistens wurden beim Gastgeber die Bälle nur weit nach vorn geschlagen, wo sie keinen Adressaten fanden und daher auch keine Torgefahr hervorriefen. Die Gäste dagegen ließen Ball und Gegner laufen und erspielten sich damit einige so genannte 100- prozentige Möglichkeiten, die jedoch fahrlässig oder unkonzentriert vergeben wurden. So mußte der mitgereiste SVH- Anhang bis zur 26. Minute warten, ehe den Schwarz- Gelben der Führungstreffer gelang. Youngster Andreas Meßner war der Schütze, der von der Strafraumgrenze trocken abzog. Der Ball wurde noch von einem Gegenspieler abgefälscht und schlug für den Keeper des SC Heudeber unerreichbar ein. Bereits fünf Minuten später setzte Michael Peine mit einem gut getimten Paß wiederum Andreas Meßner in Szene, der seinen Gegenspieler im Zweikampf abschüttelte und den Torhüter keine Abwehrchance ließ. Den dritten Treffer zum Halbzeitstand markierte Kevin Doerge. Auf der Außenbahn mustergültig von Steffen Zacher angespielt, spitzelte er den Ball nach einem Solo am Torwart vorbei ins kurze Eck. Nach dem Seitenwechsel verloren die Gäste phasenweise die Konzentration und ihre spielerische Linie, vielleicht auch den hochsommerlichen Temperaturen geschuldet, ohne daß die Hausherren daraus Vorteile ziehen konnten. In der 58. Minute gelang Björn Ohnesorge Treffer Nummer vier für den SVH, als er einen präzisen Rückpass von Kevin Doerge von der Grundlinie direkt verwandelte. Nach gleichem Strickmuster kam der fünfte Treffer des SVH in der 62. Minute zustande. Diesmal war Tobias Kittel der Vorlagengeber, während Steffen Zacher sich als Torschütze auszeichnen konnte. Ein zu laxes Abwehrverhalten der Gäste nutzte die Heimelf zum überraschenden Gegentreffer in der 65. Minute durch Michael Perplies. Miroslaw Domagala erzielte kurz darauf mit einem platzierten Distanzschuss den 6. Treffer des SVH, während Kevin Doerge, nach Doppelpass mit Björn Ohnesorge, seinen Gegenspieler überlief und den Torhüter zum 7. Treffer tunnelte. Eine erwähnenswerte Bemerkung zum Schluss. Von den 40 anwesenden Zuschauern waren mehr als die Hälfte treue Fans des SVH.

Aufstellung SVH: Weiss- Doerge, Künne (69. Domagala), St. Rzehaczek,

Meßner (81. Wiedecke), Winkler (46. Leonhardt), Zacher, Ohnesorge, Kittel, Hartmann, Peine.(Rudloff)

Torfolge: 0:1 (Meßner 26.)

0:2 (Meßner 31.)

0:3 (Doerge 38.)

0:4 (Ohnesorge 58.)

0:5 (Zacher 62.)

1:5 (Perplies 65.)

1:6 (Domagala 69.)

1:7 (Doerge 76.)

ZS: 40 SR: Daniel Kleist (Stadt Seeland)

 

Details

League Saison Spieltag Zeit
Landesklasse 3 2016/2017 28 90'