6. Spieltag- Grün-Weiß Dahlenwarsleben

Grün Weiß Dahlenwarsleben – SV Hötensleben  0:6 (0:2)

Von: Hans Joachim Sarnes

Im vierten Auswärtsspiel gab der SV Hötensleben seine Visitenkarte in Dahlenwarsleben ab. Obwohl mit Tobias Kittel, Michael Peine, Dustin Brömse, Kevin Riedl und Sebastian Burchardt gleich fünf SVH- Spieler verletzungsbedingt ausfielen, stand dem Coach immer noch ein starkes Team zur Verfügung. In der ersten Halbzeit zeigte der Tabellenführer seine bisher schwächste Leitung in dieser Saison. Vielleicht mit dem Hintergedanken, bereits zur Pause alles entscheiden zu müssen, gelang es den Gästen nicht, ihre überlegene Spielweise in Tore umzumünzen. Man versuchte über viele Anspielstationen die massive Deckung auseinander zu reißen, aber in der torgefährlichen Zone wurde zu hektisch agiert. Ungenauigkeiten und fehlerhafte Entscheidungen vor dem Tor verhinderten somit klare Torchancen. Der  Dahlenwarsleber Abwehr gelang es dadurch immer wieder klärend die Situationen zu bereinigen. Eine hochkkarätige Torgelegenheit hatte der SVH in der 21. Min. als Alexander Thielecke den Ball von der Grundlinie flach nach innen passte und Björn Ohnesorge knapp vorbeirutschte, Alles andere waren nur Halbchancen. In der 37. Minute prüften die  Gastgeber nach einem Befreiungsschlag mit einem Fernschuss den SVH- Kee-per Felix Hoffmann. In der 41. Und 43. Minute schlugen dann die Gäste zweimal zu. Zunächst  überlupfte Alexander Thielecke seinen Gegenspieler per Kopf, setzte sofort nach und drückte den Ball über die Linie. Andreas Meßner zog zwei Minuten später von der Strafraumgrenze ab, der abgefälschte Ball wurde für den Torwart unerreichbar.

Der SVH- Coach muß in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn jetzt zeigte die Mannschaft einen anderen Fußball. Obwohl ab der 48. Minute nur noch mit zehn Spielern auf dem Feld, Alexander Thielecke sah Gelb-Rot, lief das Spiel so, wie man es sich von Beginn an gewünscht hätte. Viele Ballstafetten, schöne Doppelpässe, geschicktes Freilaufen und der Zug zum Tor führten zu klaren Tormöglichkeiten, denen der Gastgeber wenig entgegenzusetzen hatte. In er 51.Minute verlängerte Andreas Meß-ner direkt ein genaues Zuspiel von Kevin Dörge zum dritten Treffer. Zehn Minuten später konnte Björn Ohnesorge den Rückpass von Ricardo Winkler von der Grundlinie einnetzen. Nach einem Eckball war es Marian Deicke, der kurz darauf am langen Pfosten erfolgreich zum 5:0 abschloss. Ricardo Winkler war der letzte Torschütze des SVH in dieser Begegnung (75.). Nach einem herrlichen Doppelpass mit Björn Ohnesorge ließ er dem gegnerischen Torhüter keine Abwehrchance. Ein Lattentreffer und zwei, drei weitere nicht genutzte Hochkaräter der Gäste verhinderten eine höhere Trefferausbeute.

Aufstellung SVH: Hoffmann- Doerge, Rudloff, Künne, Meßner (77. Wiedecke), Winkler (77. Meyer), B. Ohnesorge, Thielecke, Deicke, Domagala, F. Kittel.

Grün Weiß: Schiffner- Huß, Schiffner (22. Krüger), Vogler, Wischeropp, Kaufmann, Steg, Ohnstedt (79. Müller), Pukallus, Oelze (72. Rühle), Beißert.

Torfolge: 0:1  (41. Thielecke), 0:2  (43. Meßner),  0:3  (51. Meßner),  0:4  ( 66. Ohnesorge),  0:5  (70. Deicke),  0:6 (75. Winkler)

SR:  Lars Böttger  (Ingersleben)     ZS:  55

 

 

   

 

 

 

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.