5. Spieltag- TSV Hadmersleben

SV Hötensleben – TSV Hadmersleben 4:1 (2:0)

Von: Hans Joachim Sarnes

Am Samstag empfing der SV Hötensleben im heimischen Glück-Auf-Stadion den Tabellenneunten TSV Hadmersleben. Auch diesmal standen dem Gastgeber fünf  Spieler nicht zur Verfügung (Tobias Kittel, Alexander Thielecke, Marian Deicke, Dustin Brömse und Miroslaw Domagala). Dennoch kam der SVH zu einem klaren Sieg. Der Gästetorhüter Yves Reiser verhinderte mit einer überragenden Leistung eine höhere Niederlage seiner Mannschaft. Wie in den vorhergehenden Spielen, musste sich der SVH auch in dieser Begegnung gegen eine massive Defensivtaktik durchsetzen. Mit einem kompakten Abwehrblock in der eigenen Hälfte wollte der TSV das flüssige  Kombinationsspiel der Hausherren unterbinden, um dann mit schnellen Kontern Nadelstiche zu setzen. Ein erstes Achtungszeichen setzte  der Gast durch einen Freistoß von Stefan König  in der 6. Minute an der Strafraumgrenze, den der SVH- Keeper aber entschärfte. Danach rollte die Angriffswelle der Hausherren mit schönen Ballstafetten über die Außenpositionen vor das Gästetor und brachte entsprechende Gefahrenmomente, die bis zur 18. Minute jedoch nicht zu Toren führten, da entweder der TSV– Schlussmann stark reagierte oder die Präzision im finalen Torabschluss fehlte.  Dann eine sehenswerte SVH-Kombination über fünf Stationen. Kevin Dörge legte als letzter dieser Kette den Ball von der Grundlinie zurück zu Björn Ohnesorge im Strafraum, der eiskalt zum 1:0 verwandelte. Zwei Minuten später zog Ricardo Winkler aus 20m ab. Torhüter Yves Reiser konnte das Leder auf dem nassen Rasen nur noch nach vorn abklatschen. Björn Ohnesorge war in Torjägerqualität zur Stelle und netzte zum 2:0 ein. Trotz der  Überlegenheit der Hausherren, kam der Gast in der 35. Minute zu einer Torchance nach einem Eckball. Ein SVH- Abwehrspieler rettete auf der Linie.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeber den Druck. Phasenweise konnten sich die Gäste kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Björn Ohnesorge verzog knapp von der Strafraumgrenze, nachdem er seinen Gegenspieler ausgetanzt hatte (48.). Ricardo Winklers präzisen  Distanzschuss parierte Yves Reiser in großer Manier (63.). In der 70. Min. hatten auch die Gäste, die nun offensiver agierten, eine klare Tormöglichkeit zum Anschlusstreffer, doch der SVH Keeper parierte mit tollem Reflex. In der 77. Und 81. Minute bauten Björn Ohnesorge und Andreas Meßner mit ihren Treffern nach Alleingängen  das Ergebnis aus. Nach einem Foul der SVH- Abwehr in der 90. Minute vor dem Strafraum, verwandelte Stefan König den fälligen Freistoß platziert zum Ehrentreffer. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Aufstellung SVH: Hoffmann- Doerge, Rudloff, Künne, Wiedecke (79. Meyer), Meßner, Winkler (79. Burchardt), B. Ohnesorge, Riedl, Peine, F. Kittel.

Aufstellung TSV: Reiser, Brieger, Bremer, Herbst (74. Bunge), Kiolbassa (46. Hinz), König, Eckert, Graul (46. Kittelmann), Voigtländer, Gammisch, Zydorek.

Torfolge:  0:1  B. Ohnesorge (18.), 0:2  B. Ohnesorge (20.), 0:3  B. Ohnesorge (77.), 0:4 Meßner (81.), 1:4 König (90.)

SR:  Schlüter  (Siestedt)       ZS:       64

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.