Im Blickpunkt- Marian Deicke

Gelungenes Comeback nach zweijähriger Pause

Von Reinhard Klar

Hötensleben. Man merkt Marian Deicke (30) die zweijährige Pause, die er aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen einlegte, nicht an. Mit Beginn der Saison 2019/20 war er sofort wieder präsent. Am wohlsten fühlt er sich als linker Verteidiger, hier kann er seine seine Zweikampf- und Kopfballstärke am besten zur Geltung bringen. Das sieht auch sein Trainer Peter Strauß so, der Marian Deicke folgendermaßen charakterisiert: „Wir freuen uns, dass Marian nach längere Pause wieder bei uns ist. Er ist ein gut ausgebildeter Fußballer, beidfüßig, schnell und einsatzstark, der aber in manchen Situationen etwas ruhiger reagieren sollte.“

Deicke begann 1999 als Fünfjähriger, durchlief beim SVH sämtliche Altersklassen. Seinen Trainern in diesen Jahren, seinem Vater Harald Deicke, Achim Haack, Ulf Haberland, Daniel Urban und Bert Rzehaczek, ist er heute noch sehr dankbar für ihre Arbeit. Vom Lokalsport nach seinen Wünschen zur laufenden Saison befragt, äußerte er sich so: „Ich möchte von Verletzungen verschont werden, klasse wären der Pokalsieg und Aufstieg.“

Foto: Erwin Meßner

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.