3. Spieltag- SC Germania Kroppenstedt

SC Germania Kroppenstedt  –  SV Hötensleben        2:3  (0:1)

Von: Hans Joachim Sarnes

Ein verdienter Erfolg des SVH, dessen Ergebnis den Gastgebern jedoch sehr schmeichelt. Nach Spiel –und Chancenanteilen hätten die Gäste schon zur Pause mit mindestens 3-4 Toren führen müssen. Der SVH dominierte von Beginn an mit laufintensiven Kombinationsfußball.  Dem hatten die Hausherren wenig entgegenzusetzen. Sie standen sehr tief und versuchten es ausschließlich mit langen Bällen, von denen jedoch wenig Gefahr ausging. So hatte die Kroppenstedter  Abwehr allerhand zu tun, um sich den permanent anrollenden  SVH- Angriffen zu  erwehren. Doch leider wurden wieder einmal die herausgespielten Großchancen nicht in Tore umgemünzt .Bereits in der 7. Minute kam Tobias Kittel nach einem Solo zum Torabschluss. Doch Torhüter Geick reagierte gut. Zwei Minuten später umkurvte Alexander Thielecke zwei Gegenspieler in halblinker Position des Strafraumes, seine Eingabe nach innen rettete ein Abwehrspieler knapp zur Ecke. In der 12. Minute traf Ricardo Winkler eine gut getimte Flanke von Nick Wiedecke nicht genau genug mit dem Kopf, der Ball ging knapp neben den Pfosten ins Aus. In der 15. Minute dann endlich die Führung der Gäste. Andreas Meßner verwandelte einen Eckball volley mit der Innenseite zur Führung seiner Farben. Wenig später hatte er die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, als er den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper überlupfen wollte, aber das Tor verfehlte.  Der SVH machte weiter Druck. In der 29. Minute war es Tobias Kittel, der die Abwehrkette überlief und aus spitzem Winkel abzog. Der gute Torhüter der Hausherren war auf der Hut. Kurz vor dem Seitenwechsel prüfte Kevin Riedl den Keeper der Gastgeber mit einem platzierten Distanzschuss, der die Querlatte streifte. Die Gastgeber hatten bis zum Seitenwechsel nur eine Tormöglichkeit nach einem Eckball.

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild, nur dass die Zielstrebigkeit und Intensität der SVH- Aktionen nachließ, wahrscheinlich auch der großen Hitze geschuldet. In der 53. Minute wurde Andreas Meßner im Strafraum angespielt. Er drehte sich um seinen Gegenspieler und vollendete gekonnt zum 2:0. Aus dem Nichts heraus der Anschlusstreffer der Gastgeber. Etwas ungestüm und übermotiviert wurde ein Kroppenstedter Angreifer im SVH- Strafraum zu Fall gebracht (70.)  Den fälligen Elfmeter von Peschek konnte der SVH- Keeper Felix Hoffmann noch entschärfen. Doch die anschließende Ecke verwandelte Peschek per Kopf zum Anschlusstreffer. Danach verloren die Gäste den Faden. Nervosität schlich sich ein. Dies führte auch zum Ausgleich, als der Kroppenstedter Gesell nach schwacher SVH -Gegenwehr völlig unerwartet zum Torab-schluss kam. Letztendlich kamen die Gäste kurz vor Ultimo (86.) doch noch zum hochverdienten Siegtreffer. Alexander Thielecke spielte mit einem feinen Pass Dustin Brömse an, der die Ruhe behielt und gekonnt einnetzte. Zwei weitere Treffer des SVH wurden wegen Abseits nicht anerkannt.

SVH: Hoffmann – Rudloff, Künne, Wiedecke (77. Rzehaczek), Meßner (61. Brömse), Winkler (81. Burchardt), Zacher, Thielecke, Riedl, T. Kittel, Deicke.

Kroppenstedt: Geick- Wolf, Dannenberg, Frehde, Kleine (74. Gesell), Peschek, Lange, Achilles, Funke (66. Krämer), Zeppernick, Liehr.

SR:    Lars Böttger  (Ingersleben)       ZS:      68

 

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.