4. Spieltag- SV Seehausen/Börde

SV Seehausen – SV Hötensleben  6:2 (3:0)

Von : Hans Joachim Sarnes

Jedem eingefleischten SVH- Fan dürfte von vornherein bewusst gewesen sein, daß auf Grund der personellen Abgänge vor der Saison und den ständigen Verletzungsproblemen, der SVH in diesem Spieljahr kleinere Brötchen backen muß. Das anspruchsvolle Ziel sollte trotzdem ein Tabellenplatz im sicheren Mittelfeld sein. Anspruch und Wirklichkeit lagen aber in Seehausen beim SVH weit voneinander entfernt, zumal der Gegner auch nicht übermächtig war. Man war schon erstaunt über den Leistungsabfall der Mannschaft gegenüber der Vorwoche. So muß man leider konstatieren, daß diese hohe Niederlage ein Versagen der gesamten Mannschaft war. Man kann in Seehausen durchaus verlieren, aber es kommt darauf an „ WIE „. Der Auftritt der Gelb- Schwarzen war leider kläglich. Es paßte in allen Mannschaftsteilen nicht und es fehlte an allem, was den Fußball ausmacht. Keine klare Grundordnung im Spiel, mangelhaftes Zweikampfverhalten, häufige Fehlpässe und ungenaue Abspiele, keine richtige Zuordnung zu den Gegenspielern und fehlende körperliche Präsenz. Die Seehäuser Mannschaft strahlte beileibe keine spielerische Überlegenheit aus, sie war jedoch in ihren Handlungen körperbetonter und zielstrebiger, denn fast alle Zweikämpfe wurden von ihnen gewonnen. Auch vor dem Tor hatten sie die erforderliche Ruhe und Übersicht beim Torabschluss. In der ersten Hälfte kam der Gast auch zu einigen verheißungsvollen Möglichkeiten. Der Unterschied war nur: Seehausen machte aus vier Torchancen drei Tore, während der Gast aus drei Möglichkeiten keinen Treffer erzielte. Bleibt zu hoffen, daß Trainer und Mannschaft in der Woche diesen rabenschwarzen Tag aufarbeiten und die notwendigen Schlussfolgerungen daraus ziehen, denn am Samstag im Heimspiel gegen Darlingerode/ Drübeck könnte man sich rehabilitieren.

Aufstellung SVH: Hehl- Peine, Leonhardt, Hartmann, Zacher, Brömse, Thielecke, Rudloff  (46. St. Rzehaczek), F. Kittel, Meßner, Winkler

Torfolge:   1:0, 2:0, 3:0    Hasse   (1., 15., 30.),   3:1   Meßner (48.)

4:1   Trautwein   (48.),    5:1    Bader ( 70.),   6:1   Neugebauer (75.)

6. 2    Winkler  (81.)        ZS:   56       SR:   Schüler (Blankenburg)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.