Testspiel- FSV Schöningen II

von: Hans Joachim Sarnes

Ein weiteres Testspiel in Vorbereitung der Rückrunde bestritt der SVH am Samstag in Hoiersdorf gegen den FSV Schöningen II, Elfter der Kreisliga Helmstedt. In einer spielerisch ansehnlichen Begegnung, trotz der schlechten Platzverhältnisse, gewannen die Gäste aus dem Bördekreis verdient mit 4:0 (Halbzeit 2:0) Toren. Drei Treffer wurden dabei sehr gut herausgespielt, während bei einem Tor der Schöninger Schlussmann eine etwas unglückliche Figur machte. Torschützen für den SVH: Meßner. Winkler (2) und Schmiede.

In der 2. Halbzeit kamen alle drei Neuzugänge des SVH zum Einsatz, die sich insgesamt gut ins Spiel einfügten. SVH- Trainer Brömse war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, auch unter dem Aspekt, dass einige Spieler nicht zur Verfügung standen.

12. Spieltag- Quedlinburger SV

SV Hötensleben – Quedlinburger SV    2:2 (1:1)

Von Horst Scheibel

Ein hochverdienter Punkt, aber es war viel mehr möglich. Diese Partie zweier Mannschaften aus den Niederungen der Tabelle wurde von den Akteuren angenommen, sie kämpften. Der Wille kaschierte natürlich auch auf beiden Seiten vorhandene Defizite.Die tiefstehenden Gäste setzten auf Konterfußball und die Einheimischen versuchten zu dominieren. Winkler erzielte folgerichtig in der Anfangsphase den Führungstreffer. Dieses Pfund wurde aber schnell wieder aus der Hand gegeben und Elle nutzte die Unordnung im Strafraum zum Ausgleich. Dem Gastgeber gelang es nicht den Angriff der Gäste konsequent zu verteidigen. Mehrere Versuche wurden geblockt, aber eben nicht konsequent unterbunden. Ein weiterer Lösungsansatz wurde in der ersten Halbzeit aber nicht gefunden. Die Gäste weiter tief stehend, die Gastgeber eifrig aber wenig torgefährlich.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Gastgeber druckvoller und torgefährlicher. T. Kittel, Winkler, Meßner hatten gute Chancen, aber es fehlte an der notwendigen Abgeklärtheit. Nach einer Stunde erzielte erneut Winkler den hochverdienten Führungstreffer. Die Gastgeber waren in der Vorwärtsbewegung und diese zogen sich weiter zurück, sie setzten auf Konter und waren nach ruhenden Bällen gefährlich.  Dies nutzte Elle zu seinem zweiten Treffer, ein Freistoß aus dem Halbfeld grüßte fast alle auf dem Platz befindlichen Spieler und fand den direkten Weg ins Tor. Die Gäste hatten ihr Ziel erreicht und feierten nach Spielschluss den Punktgewinn lautstark. Die Gastgeber hätten aus der numerischen Überlegenheit mehr machen müssen, denn in der 51. Minute wurde Michel vom Platz gestellt. Aufwand und Nutzen lagen leider wieder recht weit auseinander und brachten nicht den gewünschten Lohn.

Aufstellung: SV Hötensleben

Urban – Rudloff ab 76. Wiedecke; Künne; Brömse; Rzehaczek,St.; Meßner; Winkler; Zacher; Kittel,To.; Hartmann; Kittel, Fa.;

Torfolge:

1 : 0          11.min.      Winkler

1 : 1          17.min.      Elle

2 : 1          59.min       Winkler

2 : 2          73.min.      Elle

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Boin (Gommern)            Meiners/Steppan

Besonderes Vorkommnis: 51. min. GR Michel (Quedlinburg)