18. Spieltag- SV Darlingerode/ Drübeck

SV Darlingerode/ Drübeck – SV Hötensleben    0:1   (0:0)    

Von: Hans Joachim Sarnes

Sprichwörtlich mit dem allerletzten Aufgebot musste der SVH sein Auswärtsspiel in Darlingerode bestreiten. Winkler, Peine, Zacher, Hartmann, Künne, Heine und Wiedecke standen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung. Unter diesem Aspekt etwas Zählbares aus dem Harz mitzunehmen, hätte schon einen sensationellen Anstrich. Dass es sogar ein Sieg wurde, damit hatte keiner gerechnet. Der SVH präsentierte sich in einer herausragenden Einstellung. Gepaart mit dem erforderlichen Kampfgeist und dem notwendigen Siegeswillen konnte die Mannschaft verdient drei Punkte aus dem Harz mitnehmen. Dafür muss man der Elf ohne Abstriche Lob und Anerkennung zollen. In der ersten Halb-zeit eine ausgeglichene Partie. Beide Teams gingen offensiv zu Werke und kamen auch zu ihren Möglichkeiten. Bereits in der 11. Minute hatten die Gäste Glück als nach einer unübersichtlichen Strafraumsituation das Leder gegen den Pfosten gestochert wurde. Schon  im Gegenzug spielte sich der SVH sehr schön durch, Tobias Kittel legte den Ball im Strafraum quer zum freistehenden Dustin Brömse, doch dieser versäumte es, so-fort zu schießen, so dass der Ball vertändelt wurde. In der 19. Minute eine Riesenmöglichkeit der Gastgeber. Ungedeckt im SVH- Strafraum verzog der Darlingeröder Angreifer den Ball und traf nur den Pfosten. Der kurz darauf sehr schöne Angriff der Gäste wurde zu Unrecht als Abseits abgepfiffen. Dustin Brömse wäre allein durch gewesen. Fünf Minuten vor der Pause zog sich Dustin Brömse beim aussichtsreichen Torabschluss eine Verletzung zu und musste ausgewechselt werden. Für Ihn kam Pascal Schrader ins Spiel.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten beide Teams ihre offensive Ausrichtung bei. In der 68. Minute dann der Treffer für die Gäste. Andreas Meßner brachte von der Eckfahne die Flanke in den Strafraum. Am langen Pfosten stand Kai Schmiede goldrichtig und köpfte den Ball am Torwart vorbei in den Winkel. In der 84. Minute dann die größte Möglichkeit der Schwarz-Gelben, das Ergebnis auszubauen. Ein Konterangriff in Überzahl konnte leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Am Ende jedoch ein Sieg, der der Mannschaft für die kommenden Aufgaben Mut und Selbstvertrauen geben sollte.

Aufstellung SVH: Urban- Rudloff, Burchardt, Brömse (41. Schrader), Meßner, Thielecke, T. Kittel, Socola (84. Köchig), Rzehaczek, F. Kittel, Schmiede.

Torfolge:    0:1    Schmiede (68.)    

ZS:   75     SR: Kahlert (Schlanstedt)

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.